Museumsatelier

Das Museumsatelier widmet sich besonderen Themen, die Bezug auf die Sammlung oder Sonderausstellungen nehmen.

Zurück zu: Besuch

zurückFilter

Es richtet sich an Gruppen aus Schulen und Kitas, Familienworkshops und Kindergeburtstage und lädt zum Mitmachen ein.

22.3.2018 bis Ende Dezember

Der Wunsch, mit Farbe auf einer Fläche räumliche Tiefe zu erzeugen, ist so alt wie die Kunst selbst. In der Renaissance treten Maler und Bildhauer gegeneinander an: Wer übertrifft den anderen? Den Malern gelingt es bis heute, mit gemalten Skulpturen unser Auge zu täuschen! Begleitend zur Ausstellung „Black & White. Von Dürer bis Eliasson“ (22.3.-15.7.2018) widmen wir uns im neuen Museumsatelier dem Thema „Wettstreit der Künste“. Wie kann man ein dreidimensionales Objekt zeichnerisch festhalten und wie aus einer flachen Zeichnung Skulpturen erschaffen? Die jungen Besucher experimentieren mit 3-D-Stiften und können so „Skulpturen zeichnen“!
Die Künstlerin Viktoria Strecker gestaltet das Museumsatelier mit zerbrechlich wirkenden Strukturen, die sich von der Wand lösen und in den Raum greifen. Ergänzend dazu baut sie eine Skulptur, die durch Spiegelungen Räume suggeriert.

Parallel zu den Ausstellungsvorbereitungen arbeiten die Schüler der fünften Klassen des neuen Gymnasium Schmiedestraße fächerübergreifend aus den Fachgruppen Kunst und Philosophie. Ihre Ergebnisse werden ebenfalls im Museumsatelier gezeigt.

Blick in das Museumsatelier, Foto: Stefan Arendt, LVR-ZMB