Cranach

Meister - Marke - Moderne

Lucas Cranach der Ältere (1472–1553) zählt zu den wichtigsten Vertretern der deutschen Renaissance. Sein Werk beeinflusste Künstler über Jahrhunderte hinweg. Als einer der Höhepunkte im Jubiläumsjahr der Reformation nimmt das Museum Kunstpalast den berühmten Wittenberger Maler, der ein enger Freund Martin Luthers war, in seiner Ganzheit und Modernität in den Blick.

8.4.2017 – 30.7.2017

Zurück zu: Museum | Ausstellung

zurückFilter

Über 200 Werke, unter anderem aus dem Metropolitan Museum of Art in New York, der National Gallery in London oder dem Nationalmuseum Stockholm wurden in Düsseldorf mit eigenen Sammlungsstücken zusammengeführt. Den Besucher erwarte hochkarätige Leihgaben wie „Venus und Cupido“ aus der Eremitage, St. Petersburg, oder die beeindruckende Vereinigung der überlieferten Teile des sogenannten Prager Altars.

Die maßgebliche Rolle Cranachs bei der Verbreitung der Reformation und sein geschicktes Agieren im Dienste seiner fürstlichen Auftraggeber können anhand bedeutender Tafelbilder, Zeichnungen und Drucke dokumentiert werden. In Gegenüberstellung mit Werken von Albrecht Dürer, Hans Holbein d. J. oder Jacopo de‘ Barbari untersucht die Ausstellung nicht nur Cranachs Position im Netzwerk der Künstler seiner Zeit. Werke von Pablo Picasso, Alberto Giacometti, Andy Warhol oder Yasumasa Morimura geben auch Zeugnis von der Inspiration, die von Cranachs Kunst bis heute ausgeht.

Neueste kunsttechnologische Forschungen und Archivrecherchen geben faszinierende Einblicke in die tägliche Praxis des produktivsten deutschen Malers der deutschen Renaissance. Gezeigt wird das immense Spektrum innovativer Bildlösungen und völlig neuartiger Bildthemen, die Cranach im Spannungsfeld unterschiedlicher Glaubensvorstellungen entwickelte und die sich innerhalb kürzester Zeit über den europäischen Kontinent verbreiteten.

Die Ausstellung lädt nicht nur zu einer großartigen Bilderschau, sondern auch zu einer Zeitreise in die florierende Werkstatt des Malers ein. Vermittelt werden spannende Einblicke in die künstlerischen Prozesse bei der Entstehung der Gemälde: Dank modernster Technik werden unter der Malschicht verborgene Unterzeichnungen für die Besucher erschlossen. Neue Forschungsergebnisse geben unter anderem Auskunft über den Reichtum an verwendeten Malmaterialien und die Arbeitsweise des Künstlers.

Kuratiert wird die Ausstellung von den Wissenschaftlern des Cranach Digital Archive Daniel Görres und Prof. Dr. Gunnar Heydenreich, Technische Hochschule Köln, und Beat Wismer, damaliger Generaldirektor des Kunstpalast.

 

Lucas Cranach der Ältere | Heiliger Hieronymus in einer Landschaft, um 1515 Malerei auf Holz, 68 × 57,5 cm Sammlung Peréz Simón, Mexico, Foto: Arturo Piera